0% Finanzierung - Gibt es wirklich keine versteckten Kosten?

Mit einer Null-Prozent-Finanzierung können sich Endkonsumenten teure Geräte leisten und statt alles mit einer Einmalzahlung zu begleichen, kann der Gesamtbetrag in kleinen Raten aufgeteilt werden und dafür fallen nicht einmal Zinsen an.

Für Händler bringt diese Marketingstrategie vor allem einen höheren Umsatz. Dies zeigt auch eine Studie des Marktforschungsunternehmens GfK, in welcher über 50% der Konsumenten gesagt haben, dass Sie ohne die Möglichkeit dieser Finanzierung das Produkt nicht gekauft hätten. Doch wo verdient der Händler an diesem Verkauf? Wo ist der Haken an dieser Sache? Warum gibt es dann noch Finanzierungen mit Zinsen von bis zu 10%?

1. Ziel eines jeden Händlers: Umsatzsteigerung

Das Ziel eines jeden Händlers lautet, den Umsatz immer weiter zu steigern. Eine 0% Finanzierung suggeriert dem Endkonsumenten, dass es vollkommen in Ordnung ist, eine Finanzierung einzugehen. Er bekommt das Gefühl, sich problemlos teure Produkte leisten zu können, welches nachgewiesenermassen zu unüberlegten Kaufentscheidungen führt. Denn selbstverständlich klingt das Angebot unschlagbar für den Endkonsumenten, jedoch wird eine Budgetplanung in diesem Moment aber oft nicht berücksichtigt. In diesem Zusammenhang besteht die Gefahr, dass sich Käufer in ein finanzielles Defizit begeben.

Hinweis: Auch wenn diese Art der Finanzierung verlockend klingt, sollten Sie immer die Preise von mehreren Anbietern vergleichen. Denn auch wenn Sie als Konsument denken, dass dieses Angebot einmalig ist, verdient der Händler selbstverständlich auch etwas bei einer 0% Finanzierung. Alle für den Händler anfallende Kosten sind häufig bereits in dem Angebotspreis enthalten. Daher besteht die Möglichkeit, dass es viele Anbieter gibt, deren Preise unter einem solchen Angebot liegen. Suchen Sie folglich online wie offline nach Alternativen.

Abwicklung der 0% Finanzierung

Der Händler kooperiert mit einem Kreditinstitut. Bei einer 0% Finanzierung schliesst der Endverbraucher einen klassischen Ratenkredit mit dem Kreditinstitut ab. Es werden die Laufzeit und die monatlichen Raten festgelegt. Bei der Finanzierung fallen zwar keine Zinsen an, doch besteht in den meisten Fällen die Möglichkeit, dass weitere Gebühren anfallen. Dies kann eine Bearbeitungsgebühr oder der Abschluss einer Zusatzversicherung sein. Doch auch die Bank profitiert von einer 0% Finanzierung: Statt in teure Marketingmassnahmen zu investieren, um an neue Kundendaten zu gelangen, erhält diese mit dem Abschluss eines Kredits über einen Kooperationspartner jene Daten einfach und günstig. Mit den erhaltenen Daten können sie zukünftig dem Konsumenten attraktive Folgeangebote zusenden. Daher ist die 0% Finanzierung vor allem für Händler und mit denen kooperierenden Banken ein vorteilhaftes Geschäft.

Warum gibt es eigentlich Zinsen?

Eine berechtigte Frage vieler Kreditnehmer in Hinblick auf eine 0% Finanzierung ist, warum es bei Banken und Kreditinstituten keine Null-Prozent-Finanzierung gibt?

Der Zins entspricht dem Preis, für den Verzicht auf Liquidität

Laut John Maynard Keynes, einem der bedeutendsten Wirtschaftswissenschaftler und Begründer des sog. Keynesianismus, präferieren Menschen Grundsätzlich den Besitz von Geld gegenüber dem Besitz von illiquiden Mitteln, da Geld überall und jederzeit problemlos als Zahlungsmittel verwendet werden kann. Banken oder Onlineplattformen, die Geld verleihen, verzichten auf diesen Vorteil und wollen für diesen Verzicht eine Gegenleistung. Diese Gegenleistung ist der erhobene Zins. Zinsen spiegeln somit den Preis für den Verzicht auf Liquidität wieder.

Daraus folgt, dass die Höhe des Zinses für den Kreditgeber dem Wert entspricht, zu dem er bereit ist, auf Liquidität zu verzichten, und für den Kreditnehmer dem Wert entspricht, den dieser bereit ist, für zusätzliche Liquidität zu bezahlen.

Wie wäre es ohne Zinsen?

Ohne Zinsen besteht für die Geldgeber auf lange Zeit kein Anreiz, Geld zur Verfügung zu stellen, da sie keinen Gegenwert für Ihren Verzicht auf Liquidität erhalten. Für Kreditnehmer bestünde die Gefahr, immer mehr zu konsumieren, ohne dass das nötige Geld dazu vorhanden ist, und sich somit immer weiter zu verschulden.

Eine Finanzierung sollte keine Dauerlösung sein, um über die eigenen finanziellen Mittel zu leben. Der Antrag für eine Finanzierung sollte begründet und vor allem finanziell tragbar sein.

Fazit: 0% Finanzierungen sind in erster Linie Marketingmassnamen von Händlern, um den eigenen Umsatz zu steigern.

Wir geben Ihnen den Tipp, sich vorher ausreichend bei anderen Anbietern zu informieren und keine voreiligen Entscheidungen zu treffen. Lassen Sie sich über jegliche Kosten informieren, die auf Sie zukommen, wenn Sie eine 0% Finanzierung eingehen wollen. Erstellen Sie einen Budgetplan und ermitteln Sie so, ob eine Finanzierung für Sie tragbar ist.

Wir verwenden Cookies, um ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seiten akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.